Home
   
Kurzgeschichten
   
Bücher
   
Veröffentlichungen
   
Welt der Geschichten
   
Wettbewerbe
   
Links
   
Über mich
 
   
 
 


ES

Erste Schatten

Nach der berschwemmung (1957)

Das schrecken, der weitere 28 Jahre kein Ende nehmen sollte- wenn er berhaupt je ein Ende nahm-, begann, soviel ich wei und sagen kann, mit einem Boot aus Zeitungspapier, das einen vom Regen berfluteten Rinnstein entlangtrieb.

Das Boot schwankte, hatte Schlagseite und richtete sich wieder auf, brachte heldenhaft manchen bedrohlichen Strudel hinter sich und schwamm immer weiter die Witcham Street hinab, auf die vom Wind gerttelte Verkehrsampel an der Kreuzung Witcham und Jackson Street zu. Die drei vertikalen Linsen an allen Seiten der Ampel waren an diesem Nachmittag im Herbst des Jahres 1957 dunkel, und die Huser waren ebenfalls dunkel. Es regnete nun seit zwei Wochen ohne Unterla, und vor zwei Tagen war auch noch Wind aufgekommen. In den meisten Teilen von Derry war der Strom ausgefallen und noch nicht wieder eingeschaltet worden.

Ein kleiner Junge im gelben Regenmantel und roten berschuhen rannte frhlich neben dem Papierboot her. Der regen hatte noch nicht aufgehrt, lie aber nach. Er trommelte auf die gelbe Kapuze- ein angenehmes Gerusch. Der Junge im gelben Regenmantel hie George Denbrough und war sechs Jahre alt. Sein Bruder William, der in der ganzen Nachbarschaft und in der Grundschule von Derry allgemein nur unter dem Namen Stotter- Bill bekannt war ( sogar bei den Lehren, die ihn natrlich nie so anredeten), war zu Hause und erholte sich gerade von einer schweren Grippe. In jenem Herbst 1957- acht Monate bevor der wahre schrecken begann und achtundzwanzig Jahre vor der letzten Konfrontation- war Stotter- Bill zehn Jahre alt.

Bill hatte das Boot gemacht, neben dem George herlief. Er hatte es im Bett gemacht, den Rcken an einen Stapel Kissen gelehnt, whrend ihre Mutter auf dem Klavier im Salon Fr Elise gespielt hatte und Regen unablssig gegen das Schlafzimmerfenster prasselte.

Etwa drei Viertel des Weges den Block entlang Richtung der Kreuzung und der ausgefallenen Ampel war die Witcham Street mit Warnlichtern und orangefarbenen Sgebcken fr den Verkehr gesperrt. Auf jedem Sgebock stand die Aufschrift DERRY DEPT. OF PUBLIC WORKS.

Herausgebracht vom Heyne-Verlag



Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!