Home
   
Kurzgeschichten
   
Bücher
   
Veröffentlichungen
   
Welt der Geschichten
   
Wettbewerbe
   
Links
   
Über mich
 
   
 
 


SIE

 

ANNIE

1

Ummmr nnnss

Rrfnn ummr nnnss

Fnnn

Diese Laute : trotz der Benommenheit.

Aber manchmal wurden die Laute schwcher- wie die Schmerzen-, zurck blieb nur die Benommenheit. Er erinnerte sich an Dunkelheit : Undurchdringliche Dunkelheit war vor der Benommenheit gewesen. Bedeutete das, dass er Fortschritte machte ? Es werde Licht ( und sei es nur nebuls ), und das Licht war gut, und so weiter, und so weiter ? Hatten diese Laute in der Dunkelheit existiert ? Er kannte auf keine dieser fragen eine antwort. War es berhaupt sinnvoll, sie zu stellen ? auch darauf wusste er die antwort nicht.

Die schmerzen waren irgendwo unter den Lauten. Die schmerzen waren stlich der sonne und sdlich von seinen Ohren. Mehr wusste er nicht.

Eine gewisse Zeitspanne, die sehr lang zu sein schien ( und es daher auch war, da die schmerzen und die strmische Benommenheit alles waren, das existierte ), waren diese Laute die einzige externe Realitt. Er hatte keine Ahnung, wer er war und wo er war, und es kmmerte ihn auch nicht. Er wnschte sich, er wre tot, aber aufgrund der schmerzgetrnkten Benommenheit, die seinen Verstand wie eine sommerliche Sturmwolke erfllte, wusste er nicht, dass er es wnschte.

Herausgegeben vom Heyne-Verlag



Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!